Ihre Hilfe


Über die Not reden

Eine erste Hilfe leisten Sie bereits durch Ihr Interesse. Die tagtägliche Not nach den schweren Erdbeben ist nach wie vor sehr groß. Viele hat bis heute keinerlei Hilfe erreicht. Leider schwindet mit der abnehmenden Medienberichterstattung auch zu schnell unser Bewusstsein für die Krisensituation der Menschen in Nepal. Deshalb ist es schon eine Hilfe, wenn Sie sich informieren und über die Not sprechen.

Jeder Euro kommt an

Für Spenden, die wir erhalten, gilt für uns ein Grundprinzip: Jeder Euro kommt den Hilfsbedürftigen in Nepal direkt zugute. Die Aufwendungen für die Hilfseinsätze trägt jeder persönlich.

Kinder,Schule,Not,Bildung,Trauma,Zerstörung,Spende
© jb - Unterricht im Schulcontainer

Sachspenden problematisch

In den vergangenen Wochen und Monaten erreichten uns auch einige Sachzuwendungen, vor allem Bekleidung. Leider bereiten uns die Sachspenden erhebliche Schwierigkeiten: Einerseits ist der logistische Aufwand für uns nicht gering und es fallen für den Transport nach Nepal recht hohe Transportkosten an. Ob die Waren schließlich in Nepal ankommen, können wir leider auch nicht sicher garantieren. Andererseits sehen wir uns bei der Einfuhr teils unerklärlich hohen Zöllen bis 100% (!) ausgesetzt.


Sorgfalt und Nachhaltigkeit

Not,Armut,Zerstörung,Hilfe,Spende,Aufbau
© ng - Ausgabe von Blechen an Dorfbewohner

Wir kaufen persönlich die Medikamente und Materialen vor Ort ein und sorgen dafür, dass Baumaterialen gerecht verteilt und ordnungsgemäß verbaut werden. Wir beschäftigen ausgesuchte Handwerker, die teils weite Fußmärsche auf sich nehmen, um mit uns gemeinsam einige Wochen arbeiten zu können. Wir suchen und stoßen dabei auf Unterstützung aus der einheimischen Bevölkerung, die wir aber auch animieren und in die Pflicht nehmen, selbst Hand anzulegen. Aber auch in Zeiten der Not gibt es den einen oder anderen Scharlatan, der versucht, im Hintergrund die Hand aufzuhalten. Deshalb sind wir bemüht, zunächst sorgfältig zu prüfen, ob und in welchem Umfang wir Ihre Spendengelder einsetzen können. Neben der Soforthilfe für Menschen, die sich in akuter Not befinden, realisieren wir nur Maßnahmen, die auch in einigen Jahren noch ihre Wirkung entfalten und den Kindern und Menschen dauerhaft zugute kommen. Dies reicht z.B. vom Aufbau einer Schule bis hin zur Organisation des Sprachunterrichts für Frauen, die als Kinder selbst keinen Zugang zum Schulunterricht hatten und jetzt mit ihren Kindern allein in den Bergen leben.

In Nepal aktiv mithelfen?

Not,Armut,Zerstörung,Hilfe,Spende,Aufbau
© jb - Dorfbewohner bauen Shelter für Obdachlosen

Auch das ist grundsätzlich möglich. Wir benötigen jeweils im Frühjahr und im Herbst tatkräftige Unterstützung bei der Errichtung von Notunterkünften und Häusern, bei der Wiederherstellung von Versorgungsleitungen oder bei der alltagsüblichen Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen, die durch das Erdbeben dazu selbst nicht mehr in der Lage sind. Fachspezifische Qualifikationen sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Unsere Erwartungen: Aufgeschlossenheit gegenüber Menschen und Kultur sowie mindestens 2 Wochen Zeit. Englischkenntnisse sind erforderlich. Die Reise- und Unterbringungskosten trägt jeder unserer Helferinnen und Helfer - wie es unsere Projektphilosophie vorsieht - selbst. Gleiches gilt für die Verpflegung. Bei der Organisation, die wir komplett übernehmen, versuchen wir die Kosten, soweit uns das irgendwie möglich ist, gering zu halten. Haben Sie Interesse? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Mitglied bei "Lichtblick Nepal e.V." werden und direkt helfen

Beiträge als Spenden steuerlich abzugsfähig - Spendenbescheinigung wird ausgestellt

Download
Beitrittserklärung.docx
Microsoft Word Dokument 896.9 KB
Download
Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.0 KB

Unser Spendenkonto

Kinder,Trauma,Famiele,Not,Armut,Zerstörung,Hilfe,Spende,Aufbau